Lebensraumverbesserung für Mensch und Tier

Die Hegegemeinschaft Biberach e.V. lud Anfang Oktober interessierte Mitglieder zum Revierbegang bei Biotopobmann Ernst Schöllhorn nach Ringschnait ein.

  • Bildunterschrift (z.B.): Forstdirektor a.D. Albrecht Moser erläutert den Jägern die Finanzierungsmöglichkeiten für Biotopgestaltungsmassnahmen

    Bildunterschrift (z.B.): Forstdirektor a.D. Albrecht Moser erläutert den Jägern die Finanzierungsmöglichkeiten für Biotopgestaltungsmassnahmen

Erstellt am 08.11.2017

Ziel der Veranstaltung war es, die Jäger zu animieren, ihre Reviere aufzuwerten, um diese so für Insekten, Vögel, Amphibien, Kleinsäuger und auch Wild wieder attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus sprechen die vorgestellten Maßnahmen aber auch das Auge des Betrachters an, so daß Spaziergänger, Radler, Jogger und Reiter eine ästhetische Bereicherung bei ihren Freizeitaktivitäten erfahren! Thematisiert wurden die richtige Heckenpflege, d.h. Erläuterung der idealen Pflegeintervalle und des angemessenen jährlichen Pflegeumfangs, Möglichkeiten der Feuchtbiotopgestaltung und -Erhaltung, sowie die Anlage von Blühstreifen und Wildäsungsflächen in Wald und Feld. Während Revierpächter Ernst Schöllhorn an den insgesamt acht Stationen der Begehung die notwendigen Arbeiten und den potentiellen Nutzen für Mensch und Tier erläuterte, wies der Naturschutzbeauftragte des Landkreises, Forstdirektor a.D. Albrecht Moser auf die jeweiligen Finanzierungsmöglichkeiten hin. Auf diese Weise bekamen alle Interessierten einen sehr anschaulichen und informativen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten der Reviergestaltung. Zudem erfuhren sie am Objekt, welche Fördermittel in welchem Fall genutzt werden können. Zum Nutzen der heimischen Fauna aber auch zur Freude aller Naturnutzer.

Erstellt am 12.11.2017
Zurück zur Übersicht