Ergebnisse der Brauchbarkeitsprüfungen

Zur Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchen im Schalenwildrevier waren 17 Hunde angetreten. Das großartige Ergebnis: alle siebzehn Hunde haben bestanden.

Erstellt am 29.10.2019

Die diesjährigen Brauchbarkeitsprüfungen der KJV Biberach fanden am 19. und 26. Oktober im Revier Michelwinnaden und in den Jagdbögen von Dietmar Hartmann und Eugen Maucher statt.

Zur Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchen im Schalenwildrevier waren 17 Hunde angetreten. Das großartige Ergebnis: alle siebzehn Hunde haben bestanden.

Teilgenommen haben so unterschiedliche Hunderassen wie fünf Deutsch Drahthaar, drei Kleine Münsterländer, zwei Parson Russell Terrier, ein Großer Münsterländer, ein Deutscher Jagdterrier, ein Langhaarteckel, ein Pudelpointer, ein Foxterrier, ein Westfalenterrier und ein Wälderdackel. Die erweiterte Brauchbarkeitsprüfung „Nachsuchen in Feld und Wald“ haben ebenso erfolgreich zwei Deutsch Drahthaar und ein Kleiner Münsterländer absolviert.

Ein bestandene Brauchbarkeitsprüfung ist ein Ausweis für die vorhandenen Anlagen und das erworbene Können, das die Hundeführer mit ihren Jagdgenossen im Jahresablauf erworben und für sich und andere jagdlich nutzbar gemacht haben. Der „brauchbare Hund“ ist eine der wichtigen und gesetzlich verankerten Anforderungen für eine waidgerechte Jagd.

Unser besonderer Dank gilt unserem Hundeobmann Hubert Vogel, den KursleiterInnen, Revierinhabern und Richtern.

Erstellt am 29.10.2019
Zurück zur Übersicht