Ein Mischling in Tannheims Wäldern

Bei einer Treibjagd wurde beobachtet, dass sich ein Teckel eines Jägers in einem Fuchsbau verkrochen hat und nicht mehr zum Vorschein kam, was dann geschah hätte sich keiner gedacht...

Erstellt am 01.04.2020

Bei einer Treibjagd wurde beobachtet, dass sich ein Teckel eines Jägers in einem Fuchsbau verkrochen hat und nicht mehr zum Vorschein kam. Grabungen waren aufgrund der Lage am steilen Hang nicht möglich und von Hand zu graben war aufgrund des harten Untergrunds auch nicht durchführbar.

So musste der Teckel leider aufgegeben werden. Auch tagelange Suchen nach Ihm blieben ergebnislos.

Bis nun Mitte März ein eigenartiges Geschöpf gesichtet wurde. Es handelt sich um einen Nachfahren dieses Teckels, der im Herbst im Bau verschwunden war. Dieser musste sich wohl mit einer Fuchsdame gepaart haben. Das Ergebnis kam nun im Frühjahr zum Vorschein. Dieser kleine Fuchsteckel ist aus dieser Paarung hervorgegangen.

Die Tannheimer Jäger haben bei der Pirsch im Wald den Mischling entdeckt und konnten den ziemlich zutraulichen Fuchshund leicht einfangen. Diese äußerst seltene und besondere Gattung eines Fuchsteckels wird nun dem zoologischen Garten der Wilhelma überstellt.

Wer dieses besondere Exemplar noch direkt sehen möchte kann dies nur noch heute bei der Dinkelmühle Graf in Tannheim besichtigen.

 

 

Erstellt am 01.04.2020
Zurück zur Übersicht